Flugziele/Duxford
Duxford / Imperial War Museum

Direkt am Flugplatz in Duxford, ca. 65 km nördlich von London (wenige Kilometer südlich von Cambridge), befindet sich das berühmte und sehr sehenswerte "Imperial War Museum" (IWM). Es beherbergt eine Vielzahl flugtüchtiger und nicht mehr flugtüchtiger Maschinen aus der Geschichte der Luftfahrt. Ein gewisser Schwerpunkt ist natürlich die britische Luftfahrtgeschichte.

Dieses Museum kann jederzeit besucht werden. Oftmals sind auch historische Flieger auf Trainingsmissionen und Testflügen in der Luft und sorgen zusätzlich für Atmosphäre. Für den entspannten Besuch aller Hangars sowie der Außenflächen sollte man ca. 4-5 Stunden einplanen. Den Platz umgibt ein herrliches Fliegerambiente; man kann frei von Hangar zu Hangar gehen und sich aus aller Nähe alle Flieger anschauen (hier steht fast alles, was fliegt bzw. was früher einmal geflogen ist). Der Eintritt in das Museum ist mit ca. 20 Euro nicht unbedingt billig; aber es ist trotzdem lohnenswert. Interessanterweise ist der Eintritt für maximal 2 Stunden für eingeflogene Piloten und ihre Passagiere aber kostenlos und eine Kontrolle des Zeitverbleibs findet nicht so genau statt.. Am Platz gibt es ein paar typisch britische Self-Serve-Restaurants eine unterdurchschnittliche Verpflegung bieten - sollten man sich komplett sparen.

Der Flugplatz hat eine sehr lange Asphaltbahn, erlaubt aber nur Tag-VFR-Betrieb. Es ist telefonisches PPR strikt notwendig. Dies hat damit zu tun, dass die Platzumgebung lärmempfindlich ist und daher ein kurzes telefonisches Briefing durchgeführt wird. Außerdem wird man bezüglich der teilweise stattfindenden Trainingsflüge und deren Routen gebrieft. Es gibt Jetfuel und Avgas; letzteres aber meist eher einen kleinen Tick teuer.

Geparkt werden Flugzeuge, die auf Tagesbesuch sind, meist auf dem östlichen Teil des Asphaltvorfelds nördlich der Piste. Von dort geht man durch ein kleines rotes Törchen in den Museumsbereich. Die Landegebühren sind mit 15 Pfund sehr günstig. Diese bezahlt man beim Schalter für den Eingang zum Museum. Es gibt außerdem jährlich ein paar so genannte "Bonus Days", wo es reduzierte Landegebühren und außerdem reduzierte Ticketpreise für das Museum gibt.

Vor Ort werden übrigens auch Rundflüge auf historischen Flugzeugen angeboten, z.B. auf der Tiger Moth und anderen, noch exotischeren (und viel teureren) Geräten. Die Firma heißt Classic Wings und ist seit Jahren in Duxford aktiv. Website siehe hier. Wenn man sich als Pilot outet, darf man während des Fluges auch zeitweise selbst steuern. Man kann bei der Flugschule aber auch ""kontemporäre" Flugzeuge normal chartern. Z.B. eine Beech Bonanza chartern (gar nicht mal teuer)!

Besonderes Highlight von Duxford aber sind die jedes Jahr stattfindenden "Festivals". Für den Eintritt dafür braucht man ein separates Ticket, welches nicht ganz billig ist (ca. 34 Pfund). Hier gibt es zwei Optionen: entweder man kauft es bereits vorab, oder aber erst vor Ort; im letzteren Fall kostet es noch etwas mehr.

Was das eigene "Einfliegen" zu einer dieser Airshows angeht, ist dies grundsätzlich möglich; die Regelungen und Einschränkungen dazu ändern sich aber von Jahr zu Jahr; man sollte sich am besten anhand der Website informieren. In jedem Fal muss man für das Einfliegen stets einen Slot vorab buchen. Auch die Landegebühren sind während der Events spürbar höher. Details werden jeweils Anfang jeden Jahres in Form eines oder zweier AICs bekanntgegeben, sowie außerdem auf der Website des IWM Duxford bereitgestellt.

Folgende Eventreihenfolge wiederholt sich mehr oder weniger jedes Jahr:

1) ca. Ende Mai: "Spring Airshow" (eintägige Airshow)

2) ca. Anfang bis Mitte Juli: "The Flying Legends Airshow" (zweitägige Airshow)

3) ca. Mitte September: "Duxford Air Show" (zweitägige Airshow)

4) Oktober: "Autumn Air Show" (eintägige Airshow) (findet nicht jdes Jahr statt)

Allgemein gilt: An den zweitägigen Events findet die tatsächliche Airshow immer nur nachmittags statt. Daher kann man dort auch an den Airshowtagen (also am Samstag oder am Sonntag) vormittags noch in Duxford landen. Man kann natürlich auch schon einen oder mehrere Tage vor der Airshow in Duxford landen. Abfliegen kann man an den Airshowtagen stets nach Showende, also ab ca. 17:30h. Oder eben tags darauf.

An den eintägigen Terminen findet die Airshow ganztägig statt; daher ist es direkt an diesen Tagen in der Regel nicht möglich, in Duxford zu landen. Man kann aber nach Showende direkt abfliegen. Ankunft muss aber vor dem Event-Tag sein.

Was allerdings in der Regel nicht möglich ist, ist, während dieser Events am Platz (beim eigenen Flieger) zu campen. Dafür sind die Events dann doch zu "busy" und sicherheitsbetont. Und: während der Airshows kommt man nicht an seinen Flieger heran und kann auch auf keinen Fall abfliegen. Dies sollte man berücksichtigen.

Da Duxford nicht "immigration designated" ist, ist es notwendig, bei Anflug direkt aus Europa das GAR mindestens vier Stunden vor der Landung abzuschicken.

Wenn das Wetter eine Landung nach VFR nicht ermöglicht, kann man alternativ nach einem Instrumentenanflug in Cambridge (EGSC) landen; dies macht aber letztlich natürlich nur halb so viel Spaß wie das Landen direkt in Duxford neben dem Museum. Viele Leute kombinieren allerdings gerne einen Duxford-Besuch mit einer Besichtigung der schönen Stadt Cambridge (siehe dazu auch: "Die Universitätsstädte").

Eine andere Alternative ist die Landung auf dem nur ein paar Kilometer von Duxford entfernten Grasplatz Fowlmere (EGMA). Das Besondere: Hier kann man während der beiden großen Sommer-Airshows direkt am Platz zelten und es wird vom örtlichen Club für Frühstück, Duschen, etc. sowie für einen Shuttle-Service nach Duxford gesorgt. Richtig Sportfliegerambiente also. Die Piste von Fowlmere gehört übrigens zu den besten Graspisten in UK.

Link zur Homepage des IWM Duxford: www.iwm.org.uk/visits/iwm-duxford

Informationen zum Thema "Flying In": www.iwm.org.uk/visits/iwm-duxford/flying

Im Abschnitt "Reiseberichte" gibt es mehrere Erzählungen von Duxford-Touren mit dem eigenen Flugzeug. Ganz besonders schön ist dieser detaillierte Duxford-Fotobericht einer großen Gruppe von Aschaffenburger Piloten, die im September 2012 dank großräumig sehr guten VFR-Wetters zur Duxford Air Show geflogen sind. Enthalten sind auch sehr viele Fotos von der Airshow selbst.


© 2012-2018 | Philipp Tiemann
flugdurchfuehrung