Impressionen/Fotos/Juli 2012
Schottland, Irland und Jersey 2012
Mitte Juli 2012 gab es eine gute Wetterlage für Schottland und Irland, und schon waren wir wieder unterwegs. Fliegerisches Highlight dieser Tour war das tiefe Fliegen entland der atemberaubenden Westküste Irlands. Viel Spaß!

Auf dem Hinflug: Einige TCUs waren zu umfliegen (auf FL110).


Kurzer Zwischenstopp in Old Buckenham (EGSV) bei Norwich. Das Highlight dort war eine hübsche Boeing Stearman.


Dann ging es einmal diagonal von Südost Richtung Nordwest quer durch die Mitte Englands. Dieser Flug ist eher weniger interessant, und wegen der vielen militärischen und zivilen Lufträume relativ anspruchsvoll. Vor allem aber ist England extrem dicht besiedelt. Hier die Gegend bei Sheffield / Leeds.



Auf den nächsten Bildern sind wir nicht etwa schon in Schottland, sondern befinden un in der wunderschönen Gegend des Lake Districts, in Nordwestengland. Diese Gegend sollte man unbedingt mal mit dem Auto erkunden.

 

 

 



Kurz darauf sind wir schon in Schottland und geniessen die Landschaft und das gute Wetter.

 



Nachdem wir wieder einmal in Glenforsa eingecheckt haben, befahren wir bei bestem Wetter die Insel Mull. Und dieses Mal wird bei angenehmen 20 Grad Außtemperatur und vielleicht ca. 14 Grad Wassertemperatur sogar ein kurzes Bad in dem glasklaren Wasser der Calgary Bay genommen. Super!


Ein paar schöne Abendbilder aus Glenforsa. Kurz zuvor ist auch noch ein Helikopter gekommen und ist direkt im Vorgarten gelandet.

 

 

 



Ausflug nach Tiree (EGPU). Zunächst ein Strand auf der Insel Coll


Strand auf Tiree

 


Mal ein Foto von Teilen der "Crew"; hier ganz entspannt in Tiree.


Die Querpiste auf Tiree ist schon ziemlich ramponiert und dementsprechend holprig.


Beim Abflug noch mal ein Blick auf den Flugplatz und "unseren" Strand".


Bei der Rückkehr, ein obligatorischer Vorbeiflug an meinen "Lieblingsstränden" auf Mull.



Aber auch dieser hier ist nicht schlecht.


Aber auch komplett "strandfreie" Ecken gibt es auf Mull.


Danach geht es nach Oban (EGEO), und zwar diesmal nicht nur zum Tanken, sondern auch für eine Übernachtung.


Im rechten Gegenanflug auf die Piste 19.


Sogar eine Schweizer C150 hat es hoch bis auf die Hebriden geschafft.


Oban ist der touristische und logistische Dreh- und Angelpunkt der Hebridenregion.


Der Hafen von Oban, um ca. 23 Uhr abends.


Am nächsten Tag geht es endlich Richtung Irland. Also quer über die Inneren Hebriden...


...zunächst nach Nordirland. Hier überfliegen wir den Segelflugplatz "Bellarena".


Der Flughafen Londonderry-Eglinton (EGAE)


Die Stadt Derry/Londonderry; einst Zentrum des Nordirlandkonflikts.


Nach einem kurzen und lohnenswerten Tankstopp in Enniskillen (EGAB) fliegen wir über die Grenze nach Irland. Sofort wird die Landschaft waldiger, bergiger, rauer...


Der Flugplatz Sligo (EISG)


Auch Irland hat schöne, große Strände...


Und nun eines der Highlights der Reise: der tiefe Vorbeiflug an den Steilküsten im Nordwesten Irlands!

 

 

 


Der Grasplatz Belmullet (EIBT) liegt auf einer Landzunge quasi mitten im Atlantik und direkt neben einem tollen Golfplatz.


Tiefanflug auf den leider noch immer nicht eröffneten Flugplatz der Insel Inishboffin


Weitere, schöne Strände im Westen Irlands


Überflug der Aran-Islands: Inishmore, die größte der drei Inseln


Der Flugplatz von Inishmore (EIIM)


Inishmaan


und unser späteres Ziel, Inisheer. Links am Bildrand der Flugplatz, EIIR.


Vorher aber noch ein weiteres Highlight, der Vorbeiflug an den "Cliffs of Moher", dem wohl berühmtesten Fotomotiv Irlands. Diese Cliffs liegen quasi direkt gegenüber der Aran-Islands, etwas südlich von Galway.

 

 

 

 

 

 


Im kurzen Endanflug auf die 520 Meter lange Piste von Inisheer (EIIR)


Wahlweise zu Fuß oder mit dem Pferdewagen geht es vom Flugplatz in den knapp einen Kilometer entfernten Ort.


Unsere Bleibe, das "Ostan Inis Oirr". Ein Pub ist gleich vorn mit 'dran.

 


Eindrücke von Inisheer

 

 

 

 

 

 


Am nächsten Morgen müssen wir vor dem Start zunächst die Landung einer der Islander von Aer Aran abwarten...


...was aber inklusive Wiederstart nur ca. 10 Minuten dauert.


Ready to go!


Nochmal ein Blick zurück über Inisheer.


Nachdem wir quer über den Südwesten Irlands geflogen sind, kommen wir an Cork, der zweitgrößten Stadt Irlands vorbei.


und steigen ab dort IFR (Airways) auf FL100.


Unser Ziel ist die Kanalinsel Jersey. Das IFR-Routing führt uns genau über Land's End, der äußersten Südwestspitze Großbritanniens.


Dann geht es über Guernsey mit seinem Flughafen EGJB hinweg.

 


Jersey und die riesige St. Quen's Bay im Westen der Insel.


Die Haupstadt St. Helier sowie die St. Aubin's Bay, während des ILS-Anflugs auf die 27.


Short final


Blick vom Wayside Cafè auf die wohl schönste Bucht der Insel, St. Brelade's Bay.


Auch toll zum Baden: Der Strand von La Grève de Lecq, im Norden der Insel


Pittoresk: Der Ort Gorey, im Osten der Insel.


St. Aubin am Abend. Der Tidenhub beträgt knapp 10 Meter, so dass die Häfen während der Ebbe komplett trockenfallen.


Am nächsten Morgen geben wir dem Airbus der British Airways höflich den Vortritt.


Nochmal ein Blick über St. Brelade's Bay, den Ort St. Brelade, sowie den Flughafen


St. Helier


Der Heimflug verlief dann weitgehend on top. Hier im Queranflug auf die homebase, EDHL.



< zum Seitenanfang


© 2012-2019 | Philipp Tiemann
flugdurchfuehrung